Fix: Aufrufen verzögerter Prozeduren und Unterbrechen von Serviceroutinen Hohe CPU- und Festplattenauslastung unter Windows 10

Advise: Klicken Sie Hier, Windows-Fehler Und Optimiert Die Systemleistung Zu Beheben

Dies ist ein Prozess, der auf der Registerkarte "Prozesse" des Task-Managers angezeigt wird. Das Problem tritt auf, wenn dieser Eintrag (oder Einträge, von denen Benutzer gemeldet haben, dass sie reichlich vorhanden sind) einen großen Teil Ihrer CPU-Leistung beansprucht.

Ein verzögerter Prozeduraufruf (DPC) ist ein Microsoft Windows-Betriebssystemmechanismus, mit dem Tasks mit hoher Priorität (z. B. ein Interrupt-Handler) erforderliche Tasks mit niedrigerer Priorität für die spätere Ausführung zurückstellen können. Dies kann schief gehen und bei Benutzern nach hinten losgehen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die unten vorbereitete Lösung befolgen, um Ihre CPU-Ressourcen wiederherzustellen!

Lösung 1: Installieren oder aktualisieren Sie Ihren Netzwerkadapter neu

Wenn ein Fehler mit dem Treiber des Netzwerkgeräts aufgetreten ist, der den Fehler verursacht und dazu führt, dass die Prozesse zum Aufrufen und Unterbrechen von Serviceroutinen mit verzögerten Prozeduren in der CPU-Auslastung explodieren, können Sie dieses Problem einfach durch Aktualisieren oder erneutes Installieren des Treibers beheben Dies hängt von der Art des verwendeten Internets ab.

Durch einen Neustart des Computers wird die Suche nach Treibern beim Systemstart gestartet und mit der neuesten Version erneut installiert. Viel Glück.

  1. Zunächst müssen Sie den Treiber deinstallieren, den Sie derzeit auf Ihrem Computer installiert haben.
  2. Geben Sie "Geräte-Manager" in das Suchfeld neben der Schaltfläche "Startmenü" ein, um das Fenster "Geräte-Manager" zu öffnen. Sie können auch die Tastenkombination Windows-Taste + R verwenden, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen. Geben Sie "devmgmt.msc" in das Feld ein und klicken Sie auf OK oder die Eingabetaste.

  1. Erweitern Sie den Abschnitt "Netzwerkadapter". Daraufhin werden alle Netzwerkadapter angezeigt, die der Computer gerade installiert hat. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter, den Sie deinstallieren möchten, und wählen Sie "Gerät deinstallieren". Wählen Sie diejenige, die Ihrer aktiven Internetverbindung entspricht. Dadurch wird der Adapter aus der Liste entfernt und das Netzwerkgerät deinstalliert. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige auswählen, je nachdem, welche Art von Verbindung Ihnen diese Probleme bereitstellt.
  2. Klicken Sie auf "OK", wenn Sie aufgefordert werden, das Gerät zu deinstallieren.

  1. Entfernen Sie den verwendeten Adapter von Ihrem Computer und starten Sie Ihren PC sofort neu. Nach dem Hochfahren des PCs sollte der neue Treiber automatisch installiert werden, ohne dass Sie eingreifen müssen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Ihre Internetverbindung nicht funktioniert, müssen Sie den Treiber manuell installieren.
  2. Navigieren Sie zur Seite Ihres Herstellers, um die Liste der verfügbaren Treiber für Ihr Betriebssystem anzuzeigen. Wählen Sie die neueste Version aus, laden Sie sie herunter und führen Sie sie im Ordner "Downloads" aus.

  1. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Treiber zu installieren, und stellen Sie sicher, dass der Adapter nicht angeschlossen ist, bis Sie bei der Installation aufgefordert werden, eine Verbindung herzustellen. Starten Sie Ihren PC nach Abschluss der Installation neu und schließen Sie den Adapter an Ihren Computer an. Überprüfen Sie, ob die CPU-Auslastung wieder normal ist.

Hinweis : Ein weiterer sehr nützlicher Vorschlag wäre, den gleichen Vorgang mit Ihrem Grafikkartentreiber zu wiederholen, der möglicherweise der wichtigste Treiber auf Ihrem Computer ist. Benutzer haben gemeldet, dass sie das Problem nach der Aktualisierung beheben konnten. Wiederholen Sie daher die oben beschriebenen Schritte. Stellen Sie lediglich sicher, dass Sie sie unter Grafikkarten im Geräte-Manager finden.

Lösung 2: Deaktivieren Sie alle Klangverbesserungen und Spezialeffekte

Diese spezielle Lösung wurde sowohl in mehreren Foreneinträgen als auch in einem Blog vorgestellt, der von einem Benutzer verfasst wurde, der seit mehreren Tagen mit diesem Problem zu kämpfen hat. Es scheint, dass bestimmte Computer von der Audioverbesserung auf einem Windows-PC betroffen sind, und Sie sollten diese deaktivieren, damit die CPU-Auslastung wieder normal wird.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Lautstärkesymbol unten rechts auf dem Bildschirm und wählen Sie die Option Wiedergabegeräte. Eine alternative Möglichkeit wäre, die Systemsteuerung auf Ihrem PC zu öffnen und die Option Anzeigen nach auf Große Symbole einzustellen. Suchen Sie danach die Option Sounds und klicken Sie darauf, um dasselbe Fenster zu öffnen.

  2. Bleiben Sie auf der Registerkarte Wiedergabe des Sound-Fensters, das gerade geöffnet wurde, und wählen Sie Ihr Standard-Wiedergabegerät (Lautsprecher).
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät und wählen Sie die Option Eigenschaften. Navigieren Sie im Eigenschaftenfenster zur Registerkarte "Verbesserungen" und aktivieren Sie die Option "Alle Soundeffekte deaktivieren". Übernehmen Sie die Änderungen, starten Sie den Computer neu und überprüfen Sie, ob die CPU-Auslastung wieder normal ist.

Lösung 3: Verwenden Sie bestimmte Tools, um die wahre Ursache zu lokalisieren

Diese Lösung ist sehr nützlich, um das Problem zu lokalisieren, da es sehr schwierig sein kann, festzustellen, welches Gerät, welcher Treiber oder welches Programm die hohe CPU-Auslastung verursacht. Sie müssen bestimmte Tools installieren, und der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich weiterhin auf das Wesentliche konzentrieren, da dies möglicherweise Ihr letzter Schritt zur Behebung des Problems ist!

  1. Laden Sie zunächst das Windows SDK herunter, das das erforderliche Windows Performance Kit mit den Tools enthält, die Sie zum Fortfahren mit dem Vorgang benötigen. Über diesen Link können Sie sie für Windows 10 herunterladen.

  1. Suchen Sie die Datei, die Sie gerade in Ihrem Downloads-Ordner gefunden haben, und führen Sie das Setup aus. Wählen Sie das WPT (Windows Performance Tools) aus der Liste aus und klicken Sie auf Installieren. Starten Sie Ihren Computer neu, um den Vorgang abzuschließen.
  2. Wenn Sie Windows 10 verwenden, können Sie die Eingabeaufforderung einfach finden, indem Sie auf die Schaltfläche Startmenü oder die Schaltfläche Suchen daneben klicken und "cmd" oder "Eingabeaufforderung" eingeben. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das erste Ergebnis und wählen Sie die Option Als Administrator ausführen.

  1. Verwenden Sie den folgenden Befehl, um in der Eingabeaufforderung zum Ordner Temp zu navigieren. Stellen Sie sicher, dass Sie auf die Eingabetaste klicken, nachdem Sie diesen Text eingegeben haben:
 cd \ temp 
  1. Verwenden Sie den folgenden Befehl, um die Analyse zu starten, und warten Sie eine Weile, bis Sie die hohe DPC- und Interrupt-Auslastung im Task-Manager sehen.
 xperf -on latency -stackwalk profile 
  1. Wenn Sie die hohe CPU-Auslastung bemerken, stoppen Sie den Trace mit dem folgenden Befehl:
 xperf -d DPC_Interrupt.etl 
  1. Dadurch wird der Prozess geschlossen und die Ergebnisse in die Datei DPC_Interrupt.etl geschrieben. Klicken Sie auf das Startmenü und geben Sie Ausführen ein. Wählen Sie Ausführen. Ein Dialogfeld Ausführen wird angezeigt. Geben Sie "% temp%" in das Dialogfeld "Ausführen" ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Dadurch wird sofort der Ordner "Temporäre Dateien" geöffnet.

  1. Suchen Sie die Datei DPC_Interrupt.etl und doppelklicken Sie darauf. Warten Sie, bis die beiden Durchläufe beendet sind, und navigieren Sie zu Trace >> Configure Symbol Paths, und geben Sie Folgendes ein:
 srv * C: \ symbols * // msdl.microsoft.com/download/symbols 
  1. Gehen Sie nun zu den Grafiken „DPC-CPU-Auslastung“ oder „CPU-Auslastung unterbrechen“ (je nachdem, wo Sie die hohe CPU-Auslastung sehen) und wählen Sie das Intervall aus, machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie „Symbole laden“ und klicken Sie anschließend auf die Übersichtstabelle. Möglicherweise müssen Sie die Lizenzvereinbarung akzeptieren, um die öffentlichen Debugsymbole herunterzuladen, und Sie müssen möglicherweise eine Weile warten, bis sie heruntergeladen sind.
  2. Hier können Sie die Zusammenfassung der Anrufe und die Ursachen für das Problem anzeigen. Es kann sich um einen Treiber, ein Programm, einen Dienst oder ähnliches handeln. Google die Datei, die das Problem verursacht, und überprüfe, ob sie dazugehört, und finde das Problem heraus.

Lösung 4: Beheben Sie das Problem über einen sauberen Neustart

Wenn eine Drittanbieter-App oder ein Dienst häufig System-Interrupts verursacht, möchten Sie ihn möglicherweise lokalisieren und deaktivieren oder deinstallieren, um das Problem zu beheben. Benutzer haben gemeldet, dass das Problem beim Neustart nicht auftritt. Sie können sich das also selbst ansehen.

Wenn das Problem beim Neustart nicht wirklich auftritt, möchten Sie möglicherweise herausfinden, welche App es verursacht, indem Sie Dienste und Startelemente nacheinander aktivieren und beseitigen.

  1. Verwenden Sie die Tastenkombination Windows + R auf Ihrer Tastatur, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen, in dem Sie 'MSCONFIG' eingeben und auf OK klicken sollten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte "Start" und deaktivieren Sie die Option "Sicherer Start".

  1. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein im selben Fenster das Optionsfeld Selektiver Systemstart, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemstartelemente laden, um sicherzustellen, dass es nicht aktiviert ist.
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte "Dienste" das Kontrollkästchen "Alle Microsoft-Dienste ausblenden" und klicken Sie auf "Alle deaktivieren", um die vom Benutzer installierten Dienste zu deaktivieren.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte "Start" auf "Task-Manager öffnen". Klicken Sie im Task-Manager-Fenster auf der Registerkarte "Start" mit der rechten Maustaste auf jedes aktivierte Startelement und wählen Sie "Deaktivieren". Stellen Sie sicher, dass Sie keinen Eintrag überspringen, da selbst die legitimsten Apps Softwarekonflikte verursachen können.
  2. Danach müssen Sie einige der langweiligsten Vorgänge ausführen. Dadurch werden die Startelemente nacheinander aktiviert und der Computer neu gestartet. Danach müssen Sie überprüfen, ob der Fehler erneut auftritt. Sie müssen denselben Vorgang auch für die Dienste wiederholen, die Sie in Schritt 4 deaktiviert haben. Wenn Sie das problematische Startelement oder den problematischen Startdienst gefunden haben, können Sie Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben. Wenn es sich um ein Programm handelt, können Sie es erneut installieren oder reparieren. Wenn es sich um einen Dienst handelt, können Sie ihn deaktivieren usw.

Interessante Artikel