Fix: 0x000000F4 Bluescreen-STOP-Fehler

Advise: Klicken Sie Hier, Windows-Fehler Und Optimiert Die Systemleistung Zu Beheben

Der Fehler " Stop code: 0x0x000000F4 " zwingt Ihr Betriebssystem dazu, in einen Fehlerzustand zu wechseln und in einen Bluescreen des Todes zu wechseln . Dieser Fehler wird hauptsächlich durch Festplatten- oder Treiberbeschädigungen verursacht. Diese Verfälschungen sind in der Computerwelt weit verbreitet und können jedem und zu jeder Zeit passieren.

Die Problemumgehungen für dieses BSOD umfassen das Überprüfen Ihrer Festplatte auf fehlerhafte Sektoren, das Überprüfen von Treibern auf beschädigte / veraltete Dateien und das physische Überprüfen Ihrer Hardware. Wir werden die Lösungen einzeln durchgehen, wobei wir mit den einfachsten zuerst beginnen. Schau mal.

Hinweis: Wenn Sie aufgrund der immer wieder auftretenden Fehlerbedingung nicht auf Ihren Computer zugreifen können, versuchen Sie, ihn im abgesicherten Modus zu starten, und befolgen Sie die dortigen Lösungsvorschläge.

Lösung 1: Überprüfen auf Treiberprobleme

Aus umfangreichen Benutzerumfragen und -antworten ging hervor, dass dieses BSOD meistens auftritt, wenn auf Ihrem Computer falsche Treiber für Ihre Hardware installiert sind. Diese Treiber umfassen Grafik-, Festplatten- und Anzeigetreiber.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können den Treiber entweder automatisch aktualisieren (Windows-Aktualisierung) oder manuell aktualisieren, indem Sie zuerst zur Website des Herstellers navigieren und den neuesten Treiber an einen für Ihren Betriebssystemtyp zugänglichen Speicherort herunterladen.

  1. Drücken Sie Windows + R und geben Sie " devmgmt " ein. msc ”im Dialogfeld und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Öffnen Sie im Geräte-Manager die Hardware, von der Sie glauben, dass sie das Problem verursacht, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treibersoftware aktualisieren .

  1. Nun haben Sie, wie bereits erwähnt, zwei Möglichkeiten. Entweder können Sie die Treiber automatisch aktualisieren oder Sie können versuchen, sie manuell zu aktualisieren. Beachten Sie im Falle einer manuellen Installation, dass Sie manuell zur Website des Herstellers gehen und die Treiber von dort an einen zugänglichen Ort herunterladen müssen. Sobald Sie sie heruntergeladen haben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen" und navigieren Sie zu der Stelle, an der Sie die Treiberdateien heruntergeladen haben. Nach der Auswahl installiert Windows die Treiber automatisch.

Starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird. Hier wird empfohlen, dass Sie alle Treiber aktualisieren. Wenn die neuesten Treiber für Sie nicht funktionieren, können Sie immer versuchen, einen älteren Treiber zu installieren, um zu sehen, ob sie den Trick ausführen.

Wenn immer noch eine Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie versuchen, mithilfe der Treiberüberprüfung zu prüfen, ob der Treiber Unstimmigkeiten aufweist, die Sie selbst nicht bemerken.

  1. Öffnen Sie die Suchleiste, geben Sie "Befehl" in das Dialogfeld ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.

  1. Führen Sie an der Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den Befehl " Verifier " aus.

  1. Ein neues Überprüfungsfenster wird angezeigt. Wählen Sie die Option Standardeinstellungen erstellen und dann Alle auf diesem Computer installierten Treiber automatisch auswählen .

  1. Starten Sie nun Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob der Stop-Fehlercode weiterhin angezeigt wird.

Hinweis: Besonderes Augenmerk galt den schlechten Treibern der Festplatten. Stellen Sie sicher, dass die Treiber auf den neuesten Stand gebracht wurden und dass auf Ihrem Windows die neuesten Updates installiert sind .

Lösung 2: Starten Sie Ihren Computer neu

Eine andere Problemumgehung, um den Fehlercode zu beheben, besteht darin, Clean Booting zu versuchen. Dieser Startvorgang ermöglicht es Ihrem PC, sich mit nur wenigen Treibern und Programmen einzuschalten. Nur die wichtigsten sind aktiviert, während alle anderen Dienste deaktiviert sind. Wenn der Fehler in diesem Modus nicht auftritt, sollten Sie die Prozesse nur mit kleinen Blöcken wieder aktivieren und prüfen, ob der Fehler erneut auftritt. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie einen weiteren Block einschalten und überprüfen. Auf diese Weise können Sie diagnostizieren, welcher Prozess das Problem verursacht.

  1. Drücken Sie Windows + R, um die Anwendung Ausführen zu starten. Geben Sie " msconfig " in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und aktivieren Sie nur die Option Systemdienste laden .

  1. Navigieren Sie nun zur Registerkarte Dienste am oberen Bildschirmrand. Überprüfen Sie die Zeile " Alle Microsoft-Dienste ausblenden ". Sobald Sie auf diese Schaltfläche klicken, werden alle Microsoft-bezogenen Dienste deaktiviert, und alle Dienste von Drittanbietern bleiben erhalten (Sie können auch alle Microsoft-bezogenen Prozesse deaktivieren und eingehender prüfen, ob keine Dienste von Drittanbietern das Problem verursachen).
  2. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche " Alle deaktivieren ", die sich ganz unten links im Fenster befindet. Alle Dienste von Drittanbietern werden jetzt deaktiviert.

  1. Wählen Sie die Registerkarte Start und klicken Sie auf Alle deaktivieren . Dadurch werden alle Startelemente auf Ihrem Computer deaktiviert.

  1. Starte deinen Computer neu. Der Computer wird mit nur wenigen Treibern neu gestartet. Wenn das BSOD nicht auftritt, versuchen Sie, die Dienste wieder in Blöcken zu aktivieren. Auf diese Weise können Sie diagnostizieren, welches Problem das Problem verursacht.

Hinweis: Vergessen Sie nicht, auch Ihre Antivirensoftware zu deaktivieren. Sie sind dafür bekannt, Probleme zu verursachen.

Lösung 3: Hardware physisch überprüfen

Wenn beide oben genannten Methoden nicht funktionieren, sollten Sie Ihre Hardwarekomponenten physisch überprüfen. Diese Lösung mag vage sein, wir können jedoch nicht auf eine bestimmte Hardware verweisen, da die Konfiguration aller Computer unterschiedlich ist.

Was Sie suchen, sind Kabel, die die Festplatte oder die Festplatte selbst verbinden. Vergewissern Sie sich, dass alle Komponenten korrekt installiert sind, wenn Sie den RAM einsetzen. Überprüfen Sie die Stromversorgung aller Module und vergewissern Sie sich, dass sich Ihre Festplatte in einem funktionsfähigen Zustand befindet. Stellen Sie insgesamt sicher, dass alle Hardwarekomponenten funktionieren und nicht falsch angeschlossen sind.

Zusätzlich zu den oben genannten Lösungen können Sie auch Folgendes versuchen:

  • Ausführen eines Systemdatei-Überprüfungsprogramms (SFC), um festzustellen, ob fehlerhafte Dateien vorhanden sind.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version von Windows auf Ihrem Computer ausführen.
  • Führen Sie außerdem eine Speicherüberprüfung Ihres Arbeitsspeichers durch und überprüfen Sie Ihre Festplatte auf fehlerhafte Sektoren.
  • Wenn alle oben genannten Methoden fehlschlagen, können Sie nach dem Sichern Ihrer Daten eine saubere Version von Windows installieren.

Interessante Artikel